Steuerberater
haben bei Ihren Anforderungen an ein Buchhaltungsprogramm logischerweise einen 
ganz besonderen Schwerpunkt: die Bilanz und die damit verbundenen Formulare.

Unternehmen
haben ganz andere Anforderungen und ebenfalls besondere Schwerpunkte:

UnterjÀhrige Auswertung und Analyse von 

  • Umsatz, Aufwand, Lohnkosten usw
  • Offene Posten
  • Mahnwesen
  • Zahlungsverkehr (Überweisungen, BankeinzĂŒge)
  • Kostenrechnung nach Betriebsstellen
  • Automatische Verbuchung der Rechnungen


Daher sind Buchhaltungsprogramme auch spezialisiert

  • einige fĂŒr Steuerberater
  • und andere fĂŒr Unternehmen

Daher:
ein Steuerberater sollte niemals mit einer Unternehmensbuchhaltung arbeiten und
ein Unternehmen sollte niemals mit einer Bilanzierungsbuchhaltung arbeiten.